Übergangswohnhaus Mistelbach

Wen sprechen wir an?

Menschen mit einer psychischen Erkrankung, die eine soziale und/oder berufliche Rehabilitation anstreben.

Was bieten wir an?

Das Übergangswohnhaus Mistelbach bietet für 20 BewohnerInnen Wohnplätze (Zweibettzimmer) sowie eine integrierte Tagesstruktur an. Der Aufenthalt wird befristet vom Land NÖ bewilligt (bis 3 Jahre) und kann bei Bedarf verlängert werden.

Unser Angebot umfasst:

  • individuelle Einzelbetreuung für jede/n BewohnerIn
  • gemeinsame Freizeitangebote
  • Vernetzung und Angehörigenberatung
  • Krisenintervention
  • Ergo, Musik- und Maltherapie
  • Training von Alltagsfertigkeiten, Haushaltsführung, Freizeitgestaltung
  • Kochen und gemeinsames Essen
  • Gesprächsgruppen
  • Bewegungsgruppen
  • Angebote für eine gesunde Lebensgestaltung
  • Auseinandersetzung im Umgang mit der psychischen Befindlichkeit und erarbeiten von krisenvorsorgenden Maßnahmen
  • Vorbereitendes erarbeiten von beruflichen Vorstellungen und Möglichkeiten
  • Beratende Unterstützung zur Beantragung von Ansprüchen
  • Psychoedukation

Wieviel Unterstützung bieten wir an?

Im Rahmen dieser teilbetreuten Wohnform mit Tagesstruktur stehen MitarbeiterInnen täglich von 8 – 20 Uhr zur Verfügung. In der Nacht gibt es eine Rufbereitschaft.

Was wird für eine Aufnahme benötigt?

  • Aufnahmegespräch
  • Bewilligung des Aufenthaltes durch den zuständigen Kostenträger  (NÖ Landesregierung)
  • Psychiatrische Diagnose
  • Teilnahme an einem Prozess der Entscheidungsfindung 

Was ist ihr Beitrag?

  • Verpflichtung zum Kostenersatz
  • Verpflichtende Teilnahme an der Tagesstruktur
  • Motivation zur freiwilligen Arbeit an ihrer Lebenssituation
  • Einhaltung der persönlichen Betreuungsvereinbarung
  • Einhaltung der Hausordnung

Fördergeber:

Leitung

Sonja Kattenberg