Bestandserhebung Anti-Stigma-Aktivitäten in Österreich 2019 – Teil 1 und 2

Die Gesundheit Österreich erstellte diesen umfassenden Bericht in zwei Teilen im Auftrag es Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, des Fonds Gesundes Österreich und des Dachverbands der Sozialversicherungsträger.

Teil 1 beinhalte die Dokumentation der trialogisch besetzten Kompetenzgruppe Entstigmatisierung und setzt sich aufbauend auf einer konzeptionellen Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Formen und Charakteristika von Stigma aus unterschiedlichen Perspektiven auseinander. Teil 2 umfasst in Form eines Verzeichnisses die berücksichtigten Aktivitäten nach Hauptinterventionsebenen.

Es freut uns, dass sich die PSZ an der Beschreibung der Aktitvitäten des Bündnisses gegen Depression und KIPKE beteiligen und die Genesungsbegleitung der PSZ präsentieren konnte. Auch der Nutzer*innenbeirat der PSZ (noch in Arbeit) fand Platz in Teil 2.