Ihr Bedarf, aber auch Ihr Schutz sind uns ein großes Anliegen! Unter Einhaltung der erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen stehen Ihnen alle unsere Angebote - wenn auch in angepasster Form - zur Verfügung. Detaillierte Infos erhalten Sie hier oder auf den jeweiligen Unterseiten der Angebote

Lebenswelten Kinder psychisch kranker Eltern

Onlinevortrag: Was erleben Kinder von psychische kranken Eltern und wie können sie und ihr soziales Umfeld unterstützt werden?

Kinder, die in Familien mit psychisch kranken Eltern aufwachsen, sind in vielfältiger Weise von der elterlichen Erkrankung betroffen. Sie erleben Angst und Verwirrung, da sie die Verhaltensweisen und Reaktionen der Eltern nicht einordnen und verstehen können. In der fälschlichen Annahme,  Kinder würden ohnehin nichts merken, vermeiden es Eltern offen mit ihren Kindern über die Krankheit zu sprechen. Das führt dazu, dass Kinder mit ihren Sorgen allein gelassen sind. Ohne Unterstützung haben sie ein erhöhtes Risiko, selbst eine psychische Symptomatik zu entwickeln. 

Ausgehend von den Ergebnissen der Risiko- und Belastungsforschung sowie der Bewältigungs- und Resilienzforschung werden Methoden zur Aktivierung und Stärkung der personalen, familiären und sozialen Ressourcen dargestellt. Gerade die Tabuisierung ist eine schwerwiegende Belastung, die Möglichkeit auf Hilfe versperrt. Doch darüber Reden hilft: den betroffenen Kindern, der ganzen Familie und auch den professionellen HelferInnen!

Referentin:  

Dr. Sabine  Röckel,  Fachärztin  für  Psychiatrie,  Kinder- und Jugendtherapeutin, Berater*in im Projekt KIPKE der Psychosozialen Zentren gGmbH 

Lisa Kainzbauer, Fotographin und Künstlerin, Tochter einer psychische kranken Mutter:  http://www.lisakainzbauer.com/

Veranstalterin:  PSZ  gGmbH - Bündnis gegen Depression  www.buendnis-depression.at

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie rechtzeitig einen Link mit dem Sie (mittels ZOOM) Zugang zu dem Vortrag haben.

Weitere Infos zum Bündnis gegen Depression: www.buendnis-depression.at

Ort
Onlineveranstaltung
Adresse
-
Plz.
-
Stadt
-
Land
-
Organisator*in

Doris Rath


Max. Teilnehmende
40
Anmeldungen
12
Freie Plätze
28